2013

Bundeswettbewerb

Spannung pur!

Das viele Training hat sich gelohnt!


Am letzten Wochenende zeigte die Jugendabteilung deutschlandweit, was sie drauf hat. Beim 45. Bundeswettbewerb zeigten Annika, Ethan, Lasse, Marius und Neele, was sie im Training gelernt haben. Auf 3000m, 1000m und beim Zusatzwettbewerb wurde das Können in jedem Bereich abgefragt.

Marius konnte auf den 3000m den 2. Platz in seiner Abteilung gewinnen und hatte insgesamt die viertschnellste Zeit, somit qualifizierte er sich für das A- Finale am Sonntag. Dort belegte er einen guten 6. Platz.

Annika wurde auf den 3000m in ihrer Abteilung 3. und konnte sich mit der 12schnellsten Zeit für das C-Finale qualifizieren. Aufgrund der Anzahl der Boote wurden die Finalläufe anders gesetzt, weshalb Annika nicht im B- Final gefahren ist, was eigentlich üblich ist als 12.
Durch einen guten Entspurt konnte sich Annika von Platz vier auf den 1. Platz schieben und das mit 10/100 Sek. Vorsprung, .

Neele, Ethan und Lasse hatten ihr Ziel schon erreicht, die Qualifikation für den BW. Nun hieß es Erfahrungen sammeln und schauen, was dabei heraus kommt. Neele wurde insgesamt 13., Ethan und Lasse wurden 21.

Beim Zusatzwettbewerb zeigten die Hamburger Teams wie die Übungen richtig gemacht werden. So konnten vier von fünf Riegen den 1. oder 2. Platz belegen.