Erfolgreiches Wochenende unserer Leistungssportler

Erfolgreiches Wochende unserer Leistungssporler
 
was für ein Wochenende! Unsere Leister starteten auf 2 verschiedenen Veranstaltungen und brachten ordentlich Medaillen mit nach Bergedorf.
 
Leon Braatz startete im Vierer ohne Steuermann im polnischen Kruszwica beim Baltic-Cup zum 1. Mal im Deutschlandeinteiler. Die junge Mannschaft setzte sich auf der 2.000 m-Strecke vom Start weg an die Spitze und gewann ihr Rennen souverän mit 7 Sekunden Vorsprung vor Norwegen und Dänemark.
Das Sprintrennen über 500 m gewannen sie ebenfalls vor Dänemark und Norwegen.
 
Unsere weiteren Leister starteten auf unserer Hausstrecke im Allermöhe bei den Norddeutschen Meisterschaften.
Maren Röpell gewann als Leichtgewicht bei den schweren Mädels den Doppelzweier und wurde im Einer 2 x Dritte.
 
Erik Bruns, der seit 2 Jahren riemt, probierte es bei den Skullern, was direkt klappte. Er stellte sich den Gegnern im Kampf um die Norddeutsche Meisterschaft und gewann den Einer mit einem fantastischen Endspurt. Norddeutscher Meister!
Im Doppelzweier fuhr er mit Linus Seibert in einer Hamburger Renngemeinschaft und siegte hier ebenfalls in einem Einlagerennen, genauso wie in einem weiteren Einerrennen.
 
Wir gratulieren unseren 3 Sportler zu diesen hervorragenden Erfolgen! Toll gemacht!
 
Die Kinder- und Jugendabteilung startete ebenfalls mit zahlreichen Sportlern in Allermöhe, diese werden gesondert berichten.
 
 
 

World Masters Regatta in Sarasota/Florida, 4. Tag

Bei den World Masters in Sarasota/Florida hat Helmut Longinus am letzten Tag einen 2. Platz errungen

Das letzte Rennen bei den Worldmasters war der mixed Doppelzweier der Kategorie D zusammen mit Larisa Szczepaniak.
Leider hatte Larisa schon 3 Rennen in den Knochen und Helmut war auch nicht mehr so frisch wie am ersten Tag.
So wurde die Renngemeinschaft Bergedorf/Posnania Zweite mit einer Zeit von 3:57,74 Minuten hinter Christiana Battani und Joel Griffith (USA), die etwa 3 Längen Vorsprung hatten.
Es war die sechstschnellste Zeit aller 33 Boote.
 
Die World Masters waren ein schöner Abschluss einer schönen Saison.
Nach dem Gewinn der Deutschen Mastersmeisterschaft und der Munich Masters Trophy waren die 5 Siege ein guter Abschluss.
Helmut mit der Ausbeute der 4 Renntage.
Die Weltmeisterschaftsstrecke in Sarasota/Florida.
 
 

World Masters Regatta in Sarasota/Florida, 3. Tag

Bei den World Masters in Sarasota/Florida hat Helmut Longinus sein 5. und 6. Rennen gewonnen.

Das erste Rennen am 3. Tag war der Doppelzweier der Kategorie D.
Wie schon bei dem Worldmasters 2017 in Bled fuhr Helmut das Rennen mit Pawel Szczepaniak, einem Freund aus Poznan.
Im Gegensatz zum letzten Jahr, wo das Rennen mit den letzten 5 Schlägen gewonnen wurde, war es dieses Mal eine klare Sache.
Bei 400 m hatten sie eine Länge Vorsprung herausgefahren. Im Ziel waren es dann eineinhalb Längen.
Sie gewannen das Rennen mit einer Zeit von 3:31,36 Minuten. Zweite wurden Keith Wobeser und Mark Malone (USA).
Es war die zweitschnellste Zeit aller 42 Boote aus 13 Nationen (bei mäßigem Seitenwind).
 
Das zweite Rennen war der Doppelvierer der Kategorie F in Renngemeinschaft mit dem Hollywood Rowingclub.
Die Ruderer waren zwar unterschiedlich stark, aber technisch sehr ausgeglichen. 300 m nach dem Start lief das Boot richtig gut. Im Ziel waren es fast 7 Sekunden Vorsprung.
Die Renngemeinschaft Hollywood / Bergedorf gewann das Rennen mit einer Zeit von 3:28,56 Minuten, Zweite wurde die Mannschaft des Regatta Club Lima (Peru).
Es war die zweitschnellste Zeit aller 35 Boote aus 19 Nationen (bei böigem Seitenwind).
 

World Masters Regatta in Sarasota/Florida, 2. Tag

Bei den World Masters in Sarasota/Florida hat Helmut Longinus einen Sieg und einen 5. Platz errungen

Das erste Rennen am 2. Tag war das Einerrennen der Kategorie D (50+). Da die Altersklassen in den Abteilungen zusammengelost werden, war Helmuts Abteilung praktisch ein Rennen der Kategorie F.
Er gewann das Rennen mit einer Zeit von 3:50,48 Minuten vor S. Pape (USA) mit gut 2 Längen Vorsprung.
 
Das zweite Rennen war der Doppelvierer der Kategorie E.
Der Mannschaft aus Hallyfax (USA) fehlte ein Ruderer und Helmut war eingesprungen.
Am Ende wurde es ein 5. Platz der Renngemeinschaft Halifax/RC Bergedorf mit einer Zeit von 3:31,0 Minuten.
Und es hat Spaß gemacht, in einer unbekannten Mannschaft mitzufahren, sich einzufügen und andere Ruderer kennenzulernen.
 
 
 
 

World Masters Regatta in Sarasota/Florida, 1. Tag

Bei den World Masters in Sarasota/Florida hat Helmut Longinus seine ersten beiden Rennen gewonnen.

Im ersten Rennen, dem Einer der Kategorie F, gewann er mit einer Zeit von 3:47,35 Minuten.
Zweiter wurde der Italiener Marco Ponti mit gut einer Länge Abstand.
Es war die zweitschnellste Zeit aller 72 Boote aus 21 Nationen (bei konstannten Windverhältnissen).

Das zweite Rennen eine Stunde später war der Doppelvierer der Kategorie D.
In einem engen Rennen gewann die Renngemeinschaft KS Posnania/RC Bergedorf mit einer Zeit von 3:08,2 Minuten.
Erst nach etwa 700m konnte eine viertel Länge Vorsprung herausgefahren werden. Im Ziel war es dann eine knappe Bootslänge (1,8 Sekunden).
Es war die schnellste Zeit aller 33 Boote aus 17 Nationen (bei konstannten Windverhältnissen).

Mit dem Sieg im letzten Einerrennen der Kategorie F hat Helmut in diesem Jahr alle Einerrennen in seiner Altersklasse gewonnen.

 

 

Helmut ist Gewinner der Munich Masters Trophy

Helmut Longinus gewinnt die Munich Masters Trophy im Einer der Altersklasse F.

Nach einem deutlichen Sieg im Einzelrennen als zeitschnellster gewann er das Finale mit 1,5 Sekunden Vorsprung vor Martin Schütze (GER) und Goran Nuskern (CRO).

Bei den Rennen im Einer der Altersklasse F (60 und älter) starteten 66 Ruderer aus 17 Nationen.

Bei dem mixed Rennen, das anschließend stattfand,  siegte Helmut mit Sabine Chavez-Torres im Doppelzweier.

Die Euro Masters gibt es inzwischen alle 2 Jahre und immer dann, wenn die World Masters in Übersee statt finden. Erstmals wurde für die Einer jeder Altersklasse die Munich Masters Trophy ausgerichtet. In den Trophy-Finals am nächsten Tag starten die 6 zeitschnellsten aus den Einzelrennen.

In diesem Jahr kamen vom 26.07. bis zum 29.07.2018 über 2100 Ruderer aus 38 Nationen zur Olympiastrecke in München Oberschleißheim.

Martin Schütze, Helmut Longinus, Goran Nuskern

 

Helmut ist Deutscher Meister im Masters-Einer Altersklasse F

Nach einem deutlichen Sieg im Vorlauf der Altersklasse F (60 und älter) gewann er das Finale mit 3 Sek. Vorsprung vor Martin Schütze und Wilken v. Behr.
Im Ramen der deutschen Meisterschaften am 07.-08.07.2018 wurden auf der Regattastrecke in Brandenburg auch die deutschen Hochschulmeisterschaften und die offenen deutschen Masters-Meisterschaften ausgetragen.
Das die Masters-Wettbewerbe als richtige Meisterschaft ausgetragen werden, ist neu.

Helmut darf sich jetzt deutscher Masters-Meister im Einer F nennen (MM 1x F).

Die nächsten Wettbewerbe sind die International Masters Regatta in Poznan (14.-15.07.2018)

und die Euro Masters in München Oberschleißheim (26.-29.07.2018).

 

 

 

Torben ist Weltmeister 2017

       Der Deutschlandachter wurde seiner Favoritenrolle gerecht. Nachdem im Frühjahr schon die Europameisterschaft

       gewonnen wurde, musste jetzt auch der Weltmeistertitel her. Es klappte. Mit einem grandiosen Start - Ziel Sieg  lief

       der Deutschlandachter in Sarasota/Florida  vor den USA und Italien  als erster über die Ziellinie. Der Weltmeistertitel

       ist gewonnen.  Wir gratulieren der gesamten Mannschaft ganz herzlich.  Wir sind stolz auf euch.

 

Torben gewinnt den Vorlauf und steht am Sonntag im WM Finale

Der Deutschlandachter mit Torben hat seinen Vorlauf vor den

bis dato nicht in Erscheinung getretenen US Achter gewonnen.

Das Finale findet am Sonntag , 11:12Uhr Ortszeit / 17:12 Uhr MESZ, live im ZDF statt.

Also alle Daumen drücken und am Bildschirm unterstützen.

 

Eine erfolgreiche Woche bei dem Worldmasters in Bled

Bei der World Rowing Masters Regatta 2017 in Bled/Slowenien gab es für den RC Bergedorf 3 Siege und 3 zweite Plätze.


Im Doppelzweier  (Altersklasse D) siegten Helmut Longinus und Paweł Szczepaniak vom KS Posnania nach einem spannenden Rennen mit einer halben Luftkastenlänge Vorsprung. Nachdem das Boot der WSV Mülheim/Kettwiger RG vom Start an in Führung lag, wurde das Rennen mit den letzten 5 Schlägen entschieden.
Im Einer und im Mixed-Zweier mit Larysa Szczepaniak siegte Helmut Longinus mit deutlichem Vorsprung.
Einen Zweiten Platz gab es beim zweiten Einer-Rennen, sowie in den beiden Rennen im Doppelvierer (MM 4x D , MM 4x F).

Die World Rowing Masters Regatta 2017 fand vom 06.09. bis zum 10.09.2017 in Bled/Slowenien statt.
In diesem Jahr nahmen über 4,500 Ruderer aus 861 Vereinen und  47 Nationen an den Wettbewerben teil.