U23-Deutschlandachter steht im Finale

ProfileTorben Johannesen steht mit seiner 8er-Mannschaft in glühend heißen Plovdiv/Bulgarien nach dem Vorlauf im Finale. Im zweiten Vorlauf hat sich Rumänien direkt für das Finale qualifiziert, jedoch mit einer um 7 Sekunden langsameren Zeit.

Das schreibt der Deutsche Ruderverband:
"Die Mannschaft von Steuermann Jonas Wiesen ruderte am Start schnell los und legte sich mit zwei Sekunden Vorsprung vor das Feld. Und das trotz eines defekten Stemmbretts von Nico Merget. Beim Aufwärmen war ein Teil des Stemmbretts durchgebrochen und konnte auf die Schnelle nicht repariert werden. Auf der zweiten Hälfte kamen die USA stark auf und übernahmen 500 Meter vor dem Ziel die Führung. Mit einem beherzten Endspurt holten sich Malte Daberkow, Michael Trebbow, Lukas Duhnkrack, Laurits Follert, Carl Moritz Reinke, Nico Merget, Malte Großmann und Torben Johannesen die Führung allerdings zurück und sicherten sich mit 0,4 Sekunden Vorsprung den Einzug ins A-Finale. Im zweiten Vorlauf gewann Rumänien mit deutlichem Abstand."

Stark Jungs!

Wir drücken die Daumen für das Finale am Sonntag.