Leistungssport

16.-17. Mai - 95. Internationale Hügelregatta in Essen

Regattabericht Julia Kröger
Am letzten Wochenende fand die Hügelregatta in Essen statt.
Samstag bin ich mit Laura Tibitanzl aus Saarbrücken im leichten Frauen-A-Doppelzweier gestartet. Unseren Vorlauf hatten wir gewonnen und uns somit für das am Nachmittag folgende Finale qualifiziert.

Das Finale verlief leider nicht gut und wir wurden nur 5. von 7 Booten. Insgesammt waren wir 3. Deutsches Boot. Zur Erklärung: In Essen wurde ein Rennen nicht auf 6 Bahnen sondern auf 8 Bahnen gefahren.

Sonntag bin ich dann mit Laura und dem zweitplatzierten deutschen Doppelzweier(Helke Nieschlag, aus meiner Trainingsgruppe und Daniela Reimer, Potsdam), Doppelvierer gefahren. Wir starteten im Feld der Schwergewichte, da der eigentlich leichte dänische Doppelvierer ebenfalls in diesem Rennen am Start war. Wir platzierten uns zwar hinter den "schweren" deutschen Doppelvierern, kamen jedoch deutlich vor den Dänen ins Ziel.
Jetzt geht es erstmal zum Training wieder in den Einer, zur Vorbereitung auf die Regatta Ratzeburg.
19.05.09, Julia Kröger

Regattabericht Eric Johannesen
Die Essener Hügelregatta war für mich allerdings ein „hügeliges“ Wochenende. Begann die Regatta am Samstag für mich und meinen Partner Martin Gulyas (Halle) mit einem guten zweiten Platz im Vorlauf, der uns sicher für das am selben Tag stattfindende Finale qualifizierte, fanden wir im Finale bei starkem Gegenwind leider überhaupt nicht unseren Rhythmus und wurden sechster in einem Achtbootefeld.

Nach diesem Ergebnis wurde ein Vierer mit dem siebten Boot des Zweierfinales mit Hagen Rothe (Berlin) und Sebastian Mager (Potsdam) und unserem Zweier gebildet. Im Training lief der Vierer wechselhaft, dennoch reichte ein zweiterPlatz im Vorlauf des Vierers auch hier für einen ungefährdeten Finaleinzug. Leider war das Glück uns an diesem Tag nicht gesonnen und nachdem wir bei 750m noch Mitten im Feld lagen verfangen wir uns in einer Algenspur, welche sich hartnäckig an unserem Schwert festgemacht hatte, so dass wir mehr oder weniger kampflos aufgeben mussten.

Alles in allem ist dies natürlich kein besonders zufriedenstellendes Wochenende für mich gewesen, deswegen werde ich alle meine Energie auf die anstehende zweite Einerüberprüfung setzen, denn dort gilt es noch einmal zu zeigen was in mir steckt.Drückt mir alle die Daumen (Donnerstag und Freitag sind Vor-, Zwischen- und Finallauf).
24.05.09, Eric Johannesen