2010

Happy Birthday RCB

 

Ein Ruder-Club hatte Geburtstag und viele, viele kamen zum Gratulieren und Feiern. Drei Events – jedes auf seine Art kurzweilig und unterhaltsam – hatte das Orga-Team auf die Beine gestellt.

Beim Festakt am 09.07.2010 im Spiegelsaal des Bergedorfer Rathauses kamen nicht nur die Organisatoren mächtig ins Schwitzen. Technische Probleme sowie Temperaturen jenseits der 30°C-Marke hinterließen bei allen Anwesenden ihre Spuren. Der minutiös geplante Zeitplan kam ins Wanken, aber die unerwartete Pause haben wohl alle Gäste genossen. Die kurzen Reden von Bezirksamtsleiter Dr. Krupp, sozusagen als inoffizieller Gastgeber, sowie von Dr. Danzglock (DRV), Hr. Ploß (HSB) und Hr. Meyer (AAC) sorgten im Wechsel mit teilweise historischem Filmmaterial für gute Laune. Im kühlen Ratskeller wurde anschließend geklönt und gefachsimpelt: über Weltmeisterschaften, Wanderfahrten und warum der Beamer nicht so richtig mit dem Laptop wollte… Alles in allem aber eine tolle Veranstaltung mit viel Lob für die Organisatoren, die nun um eine Erfahrung reicher sind: Du kannst soviel planen wie du willst – am Ende bist du doch der Technik ausgeliefert.

Einen Tag später folgte bereits das Family-Rudern. Fünf Doppelvierer mit ganz neuen familiären Bindungen gingen an den Start. Auf dem Wasser mussten dann 1. drei verschiedene Blatt Toilettenpapier organisiert werden, 2. herausbekommen werden aus welchen beiden Wörtern sich ARAL zusammensetzt, 3. eine Rudergeschichte geschrieben werden, in der bei der Bootseinteilung abgefragte Wörter enthalten waren und 4. das Boot mit beigefügtem Dekorationsmaterial ordentlich herausgeputzt werden. Nebenbei sollten 53 Rateaufgaben erledigt werden, so z.B. „Was bedeutet Phalanx?“, „Wo trennen sich Norder- und Süderelbe?“ und „Seit wann gibt es Wetten Dass?“.

Zurück an Land waren durch fleissige Helfer schon 4 weitere Stationen aufgebaut worden: Zielwurf mit einer Frisbee-Scheibe, Pantomime, Würfeln und eine Logik-Aufgabe. Während der Auswertephase wurde der Grill angeheizt und es wurde ein lustiger und langer Abend, der mit der Siegerehrung für die Familie „Vierlande“ mit Rüdiger Hinz, Gesa Lindenau, Torben Johannesen, Vanessa Burmeister sowie Jens Heitmann einen würdigen Sieger fand. Allgemeiner Tenor: Unbedingt nochmal organisieren!!

Am 04. September folgte dann der Höhepunkt des Jubiläumsjahres: Rund 150 Mitglieder, Eltern und Sponsoren trafen sich zum Sommerfest. Gerade noch rechtzeitig hatte Petrus nach wochenlangem Zögern ein Einsehen und belohnte die Outdoor-Entscheidung des Orga-Teams mit trockenem Wetter und akzeptablen Temperaturen. Wem es zu kalt wurde, konnte sich auf der Tanzfläche wieder warm hopsen. Für die Kids gab es eine Hüpfburg, für die ganz kleinen ein Bälle-Bad. Absolutes Highlight waren aber die Megabälle: große, mit Luft gefüllte Kunststoffkugeln, in denen man über das Wasser laufen konnte. Hier war der Andrang so groß, dass wir die Mietzeit um 50% verlängern mussten. Einen Grill gab es natürlich auch, genauso wie einen Getränkeausschank. Beide waren durch externe Helfer besetzt, so dass kein Vereinsmitglied eine Arbeitsaufgabe hatte. Als Büffet musste die „Vierlande“ herhalten. Hans Simon und seine Tischler-Crew hatten das Boot mit Platten ausgestattet,  so dass Kuchen und Salate einen würdigen Platz fanden. Bereits am Dienstag zuvor wurde der Tanzboden verlegt und diese Arbeit war nicht umsonst: Nach etwas zähem Beginn wurde er doch fleißig genutzt. Dazu hat außer der Temperatur auch unser Vereins-DJ Dieter beigetragen.

Den musikalischen Rahmen bildete der Chor der Jugendabteilung unter Leitung von Anja Lindenau. Lieder wie „Die Gedanken sind frei“, „Bolle reiste jüngst zu Pfingsten“ und „Im Wagen vor mir“ wurden mit umgedichteten Texten zum Besten gegeben. So wurde daraus „Die Getränke sind frei“, „Wir fuhren jüngst zur Sternfahrt“ und „Im Einer vor mir“. Das kam so gut an, dass noch Zugaben gegeben wurden: Das „Bootslied“ aus der Augsburger Puppenkiste sowie die plattdeutsche Version vom „Tüddelband“.

Ehrungen fanden auch statt: Geehrt wurden Heiner Harm für seine 50-jährige Mitgliedschaft und unsere Leistungssportler Eric, Julia, Frederik, Sarah-Ann, Torben, Isa, Gesa und Finn für ihre erfolgreiche Rudersaison.

Alles in allem eine tolle Veranstaltung mit super Stimmung. Okay, es hätte ein paar Grad wärmer sein können, aber sein wir mal ehrlich: Am Wochenende zuvor hat außer Doris noch keiner daran geglaubt, dass wir draußen feiern können.

Was bleibt als Resümeé?

Festakt, Family-Rudern und Sommerfest sollten Veranstaltungen werden, von denen noch lange geschwärmt wird. Das war die Aufgabe die sich das Orga-Team selbst gestellt hat und auf das fast 2 Jahre lang hingearbeitet wurde. Ich denke, wir haben es geschafft. Vielen, vielen Dank an alle Helfer die das ermöglicht haben.

Dirk Stoeckel

für das

Orga-Team „100-Jahre-RCB“