Eine erfolgreiche Woche bei dem Worldmasters in Bled

Bei der World Rowing Masters Regatta 2017 in Bled/Slowenien gab es für den RC Bergedorf 3 Siege und 3 zweite Plätze.


Im Doppelzweier  (Altersklasse D) siegten Helmut Longinus und Paweł Szczepaniak vom KS Posnania nach einem spannenden Rennen mit einer halben Luftkastenlänge Vorsprung. Nachdem das Boot der WSV Mülheim/Kettwiger RG vom Start an in Führung lag, wurde das Rennen mit den letzten 5 Schlägen entschieden.
Im Einer und im Mixed-Zweier mit Larysa Szczepaniak siegte Helmut Longinus mit deutlichem Vorsprung.
Einen Zweiten Platz gab es beim zweiten Einer-Rennen, sowie in den beiden Rennen im Doppelvierer (MM 4x D , MM 4x F).

Die World Rowing Masters Regatta 2017 fand vom 06.09. bis zum 10.09.2017 in Bled/Slowenien statt.
In diesem Jahr nahmen über 4,500 Ruderer aus 861 Vereinen und  47 Nationen an den Wettbewerben teil.

 

Die Rennsaison der Mastersruderer

In diesem Jahr ist Helmut Longinus als Masters-Ruderer bei 3 Wettbewerben gestartet.  Es ist für ihn das letzte Jahr in der Altersklasse E (55 und älter).

 

Beim DRV-Masters Championat in Werder/Havel wurde er im Einer in einer starken Konkurenz Dritter. Im Doppelvierer wurde er Erster (Renngemeinschaft mit KS Posnania, Zeit 3:18,9)

Bei der Wilhelmsburger Ruderregatta wurde Helmut im Wilhelmsburger Einer-Pokal von acht Ruderern Dritter. Dort fahren alle Altersklassen und Leistungsklassen gegeneinander.

Bei den Polish Masters Open in Poznan/Polen wurde er im Einer knapp Zweiter, im Doppelzweier und im Doppelvierer gab es erste Plätze. Das Viererrennen mit derselben Mannschaft wie in Werder wurde mit 3:07,8 Minuten gewonnen. (Das ist für eine Mannschaft mit Durchschnittsalter 51 ganz ordentlich.)

 

Für dieses Jahr sind noch ein Rennen bei den US Rowing Masters National Championships in Oak Ridge/Tennessee (MM 1x E , 17. Aug.) geplant und diverse Rennen bei den World Rowing Masters in Bled/Slowenien im September.

 

Torben siegt auf dem Rotsee

 

Torben siegt mit dem Deutschlandachter beim Welt Cup Finale auf dem Rotsee.

In einem packenden und spannenden Achterfinale in Luzern hat der Deutschlandachter seinen 10. Sieg in Folge eingefahren.

Nach dem Sieg bei der Henley Royal Regatta nun auch der Sieg in Luzern und damit nicht genug der Deutschlandachter ist dadurch

auch Gesamt-World Cup Sieger. Die Konkurrenten aus Henley Neuseeland und England haben dieses hohe Wettkampfpensum

nicht standhalten können. Sie kamen in Luzern entweder nicht ins Finale (Neuseeländer) oder wurden Letzter im Finale  wie England.

 

Bisher eine tolle Bilanz, die sich sehen lassen kann: Europameister, 2 WorldCup Siege, WorldCup-Gesamtsieger, Weltbestzeit. 

 

Sie fahren nun als Favorit zu Weltmeisterschaft vom 23.09 – 01.10 in Sarasota Florida. 


Wir gratulieren zu diesen Erfolgen  und drücken weiter die Daumen

Torben siegt bei der Henley Royal Regatta

Die Siegesserie hält an!

Der Deutschlandachter mit Torben siegte bei der ältesten Ruderregatta der Welt der Henley Royal Regatta seit 1839.

Es wurden erst die Neuseländer im Halbfinale im k.o. Rennen geschlagen. Dann im Finale der englische Achter

bei ihrer Heimregatta vor ca. 30000 Zuschauern!

Wir gratulieren und freuen uns auf das kommende Wochenende mit dem 3. World Cup in Luzern

auf dem legendären Rotsee wo Torben mit dem Achter wieder ganz oben stehen möchte.

Bilder zur Regatta unter Deutschlandachter.de

Wir drücken alle Daumen das die Serie nicht reißt.

 

Drei Medaillen bei den Deutschen Junioren Meisterschaften

Unsere Junioren Leistungssportler erreichten alle das A Finale mit folgenden Ergebnissen:

Erik Bruns ist Deutscher Meister im Hamburger AAC  Junioren B Achter geworden und hat außerdem  den 3. Platz

im Junioren B Doppelzweier erreicht.

Lasse Kraus ist im leichten Junioren B  Dopelzweier ebenfalls 3.  geworden und im leichten Junioren B Doppelvierer mit Steuerman 4.

Leon Braatz startete im Junioren B Doppelvierer mit Steuerman und belegte den 6. Platz.

Marius Schüller wurde im Junioren A Zweier ohne Steuermann 6. und im Junioren A Vierer ohne Steuerman 5.

Wir gratulieren zu diesen tollen Leistungen und wünschen Euch eine verdiente trainingsfreie Zeit in den Sommerferien.

Tankt Kraft, damit Ihr in der nächsten Saison auf diese super Leistungen aufbauen könnt.

 

Zwischenstand Deutsche Meisterschaft U19 in München

Unsere vier Junioren Lasse Kraus, Erik Bruns, Leon Braatz und Marius Schüller

haben mit allen 7 Booten die A-Finale erreicht. Bisher ein super Ergebnis..

Wir drücken für die morgigen Finale alle Daumen für ein erfolgreiches Abschneiden!!!!

Torben gewinnt mit dem Deuschlandachter den World Cup in Pozan

Torben gewinnt mit dem Deutschlandachter in neuer Weltbestzeit von 5:18,68

noch nie gab es ein schnelleres Achterrennen über 2000m.

Die alte Bestzeit hielt der Canadische Achter seit 2012 mit 5:19,35.

Das Ergebnis des Rennen:

1. Deutschland-Achter (Hannes Ocik, Richard Schmidt, Malte Jakschik, Jakob Schneider, Torben Johannesen, Maximilian Planer, Felix Wimberger, Johannes Weißenfeld, Steuermann Martin Sauer) 5:18,68 Minuten, 2. Neuseeland 5:23,20, 3. Großbritannien 5:25,97, 4. Australien 5:29,05, 5. Polen 5:31,80.

Nach dieser super Leistung freuen wir uns auf das nächste Ereignis. die Henley Royal Regatta in zwei Wochen in England.

Bei der ältesten Ruderregatta der Welt will der Deutschlandachter einen weiteren Sieg einfahren und mit ihm Torben.

Wir gratulieren unserem schnelsten Achterruderer aller Zeiten und drücken die Daumen für die Henley Royal Regatta.

Torben startet auf dem World Cup in Poznan

Torben startet im Deutschlandachter auf dem Wold Cup im Polnischen Poznan.

Dort treffen er und  der Deutschlandachter auf die Achter aus Poland und England und das erstemal auf die Boote

aus Australien und Neuseeland. Hier wird dann der Deutschlandachter das

erstemal gegen Übersee Nationen eine Standortbestimmung bekommen.

Momentane Startzeiten Bahnverteilung Samstag 12:32 und Finale Sonntag 13:48

Unter dem folgendem Link sind Informationen und Live-Stream zu sehen.

http://www.worldrowing.com/events/2017-world-rowing-cup-ii/schedule-results

http://www.eurovisionsports.tv/fisa/

 

Wir wünsche viel Erfolg und drücken die Daumen das es weiter so gut läuft wie auf der EM!

Starke Leistungen unserer Junioren bei der Allermöher Junioren Regatta

Unsere Juniorinnen und Junioren haben  sich in einer guten Form für die kommende Deutsche Meisterschaft in Allermöhe präsentiert.

Hier die Ergebnisse im Einzelnen:

Neele Mevius gewann im Juniorinen A 2x 

Lasse Kraus wurde bei den Junioren B als Leichtgewicht im Doppelzweier 1. und 2. sowie im Leichtgewichtsdoppelvierer  1. und 4.

Erik Bruns belegte bei den Junioren B im Doppelzweier einmal den 1. und 2. und gewann 2 x im Achter.

Leon Braatz wurde bei den Junioren B im 2 ohne einmal 3. und 4. sowie im 4+ 1. und 4.

Marius Schüller bei den Junioren A wurde im D Finale 4. im Zweier ohne und gewann am Sonntag seinen Lauf im Zweier ohne, weiterhin wurde er im Vierer ohne 2.

Wir gratulieren unseren Leistungssportlern und drücken die Daumen für einen hoffentlich erfolgreichen Saisonhöhepunkt auf der Deutschen Meisterschaft in München.

Unsere Junioren Leistungssportler starten bei der DRV-Junioren-Regatta 2017 in Allermöhe

 

An diesem Wochenende 3/4 Juni starten unsere Leistungssportler Lasse Kraus, Erik Bruns,

Leon Braatz und Marius Schüller auf unser Hausstrecke in folgenden Bootsklassen.

Lasse Kraus am Samstag,

Rennen 5   JM  2x B  um 11:04  und   Rennen 19  JM 4x+ B um 14:04

Am Sonntag Rennen 45  JM  2x  B um 9:08  und Rennen 59 JM 4x+ B um 12:47

 

Erik Bruns am Samstag,

Rennen 2  JM  2x  B  um 10:28  und  Rennen 30  JM  8+ B  um 18:15

Am Sonntag Rennen 42  JM  2x  B  um 8:28  und  Rennen 70  JM  8+ B  um 15:54

 

Leon Braatz am Samstag,

Rennen 3  JM  4+  B  um 10:48  und Rennen 17  JM  2- B  um 13:48

Rennen 43  JM  4+  B  um 08:52  und Rennen 57  JM  2- B  um 12:31

 

Marius Schüller am Samstag Rennen 26a JM  2- A um 16:38

Am Sonntag Rennen 66 JM  2- A um 14:31

 

Wir haben an diesem Wochenende die Möglichkeit unsere Sportler live zu erleben,

und können sie durch unser anfeuern zu Bestleistung treiben.